Peugeot Traveller - Tipps gegen eingefrorene Seitentüren


  • Moin in die Runde,


    ich würde gerne mal eure Tipps gegen eingefroren elektrische Schiebetüren hören.


    Der Bus steht auf offener Fläche und friert natürlich ganz gut zu. Bis die Seitentüren sich elektrisch bedienen lassen, dauert es extrem lange. Auch manuell ist wenig zu machen.

    Schaffen Enteisungssprays hier die beste Abhilfe? Es betrifft ja zum einen die gesamte Außenfläche der Tür, als auch das die Schiene bis zum Heck.

  • Enteisungsspray hilft nur, wenn das Mittel auch zu den stellen gelangt/fließt, ansonsten nicht.


    Besser ist es, die Türgummis (und evtl. auch noch die Schließvorrichtung) zu säubern und dann leicht mit Fett einzuschmieren.


    Nehmen kann man beispielsweise Hirschtalg, Glycerin oder auch Vaseline.

    Silikonspray, wie es einige machen, würde ich beispielsweise nicht nehmen, das macht nur Sauerei.

    Generell müsste man erstmal gucken, ob sich Silikonhaltiges mit dem Gummi verträgt.


    Die Pflege ist sowieso eine Ganzjahresaufgabe. ^_^

    Im Winter gegen Frost und im Sommer, damit die Gummis nicht rissig werden.

    308 GTi (╯°□°)╯︵ ┻━┻

  • Hallo,


    gute Erfahrungen habe ich mit Vaseline.

    Hirschtalg ist auch gut, aber teurer als Vaseline

    Pflegt nicht nur Gummilippen. Nehme das auch als Korrosionsschutz in der Elektrik.

    Batteriepole zum Beispiel.

    Trage ich meistens vor Winterbeginn auf.


    Immer gut zu öffnende Türen, auch bei Frost.

    Und eine gute und sichere Fahrt.


    PS: Emojis konnte ich nicht nehmen, waren geplündert. Mittns soll die mal nachfüllen.

  • Ich benutz hier gerne Silikonspray für die Dichtlippen und Ballistol für die Schienen. Funktioniert super.

    Im neuen Traveller hab ich in Zukunft auch eine Standheizung. Das könnte auch gegen Vereisung helfen. Bin mal gespannt.

    ---

    # location:

    - near Ulm and somewhere in cyberspace

    # car:

    - peugeot traveller l3 allure

    # job:

    - it security admin @ a big camper company

    # interests:

    - cars

    - ski

    - sailing

    - electronics

    - it security

    - unicorns

  • Ich benutz hier gerne Silikonspray für die Dichtlippen und Ballistol für die Schienen. Funktioniert super.

    Im neuen Traveller hab ich in Zukunft auch eine Standheizung. Das könnte auch gegen Vereisung helfen. Bin mal gespannt.

    Silikonspray hab ich bisher auch gerne genutzt entweder hatte ich bisher immer gluck oder es funktioniert wirklich denn eingefrorene Türen hatte ich noch nie ;)

  • Hallo,

    nochmal so in die Runde geworfen:

    Auto draußen, alle Dichtungen gegen anfrieren behandelt.

    Fetter Schneefall, dann Sonne, Schnee angetaut, reingelaufen in die Spalten zwischen Türen und Karosse.

    Väterchen Frost :evil:   :snowflake: :dashing_away: in der Nacht, Wasser gefroren, Türen wie zugeschweißt.

    War Anfang Januar.

    Heißluftfön an eine Tür, Heizlüfter rein.

    Das wars.

    Anschließend alle Türen von Tauwasser befreit.

    Auch so kann es kommen.


    Immer eine gute und sichere Fahrt :scooter:

  • Auto draußen, alle Dichtungen gegen anfrieren behandelt.

    Auch möglichst weit außen am Rand?

    Theoretisch können die Dichtungen am Rand immer noch zufrieren, wenn dort das Wasser nicht abgewiesen wird.

    308 GTi (╯°□°)╯︵ ┻━┻

  • Alles was an Gummi sichtbar ist und auch die unmittelbare Umgebung vom Gummi (lässt sich ohnehin kaum vermeiden) wird immunisiert.

    Bei meinem W124 (Bj. 05/1992) sind immer noch die ersten Gummis drin und in einem sehr guten Zustand.

  • Anfangs, also bereits im letzten Jahrtausend, hatte ich Hirschtalg genommen. Soweit ich mich erinnere, Empfehlung ADAC.

    War so ein Stift wie Labello Lippenpflege. Lies sich nur umständlich auftragen.


    Dann Silikonspray. Hatte wohl aus Geiz billigste Sprühflasche gekauft. Sprühte überall hin, auch wo nicht hinsollte.

    War einfach :pile_of_poo: . Auch auf Scheiben gekommen. Viel Spaß beim entfernen.

    Zumindest in dem betreffenden Winter nichts angefroren.


    Und dann Vaseline. DM oder Rossmann, in Anlehnung oder nach DAB (hier: Deutsches Apotheker Blatt).

    Im Sommer oder Herbst eingerieben, manchmal noch mit Fön nachgeholfen, zieht gut ein und pflegt Alles.

    Auch Hände, Lack.

    Vaseline ist einfach mein Favorit :smiling_face_with_hearts: .


    Auch bei Montage von Clips. Gehen viel einfacher rein und vermeiden brechen bei nächster Demontage..

    Verspröden auch nicht mehr (so schnell).

    Auch als Korrosionsschutz perfekt.


    Möge jeder sein bevorzugtes Mittelchen finden :beer: .


  • Danke für den Tipp mit dem Vaseline - hab bis dato auch immer Hirschtalg oder Silikonspray genommen.

    Ein Freund (Chef einer Werkstatt) gab mir noch einen anderen Tipp - puren Scheibenfrostschutz auf einen Lappen geben und die Dichtungen damit einlassen.

    Muss ich aber erst selber testen..

  • Post by Arminius ().

    This post was deleted by the author themselves: Nach Korrektur von Beitrag #12 nicht mehr relevant! ().
  • Post by Nucci ().

    This post was deleted by Arminius: Nach Korrektur von Beitrag #12 nicht mehr relevant! ().
  • Puren Scheibenfrostschutz? Da wäre ich skeptisch. Der Frostschutz enthält normalerweise einen hohen Anteil an vergälltem Ethanol (= Alkohol) ?( . Dieser Alkohol ist ein sehr gutes Lösungsmittel und kann dadurch möglicherweise die Struktur des Dichtungsgummi verändern und verspröden. Die Wirkung des Frostschutzes ist natürlich die gleiche wie in der Scheibenwaschanlage: Sie erniedrigt den Gefrierpunkt von Wasser und verhindert so das Zufrieren der Türen.

    Hirschtalg oder Vaseline sind Fette, die wasserabweisend (hydrophob) wirken und verhindern, dass sich Wasser/Feuchtigkeit auf der Dichtung absetzen kann und dann kann ebenfalls nichts gefrieren. Ich persönlich würde die letzteren favorisieren oder zum guten alten Glycerin greifen (ist zwar auch ein Alkohol, aber mit anderen Eigenschaften als Ethanol und ist im Übrigen auch in den sog. Pflegestiften enthalten) 8)

    Die Schiebetüre-Dichtungen unseres 15 Jahre alten 1007 habe ich immer mit Glycerin gepflegt und hatte nie Probleme.

    Edited once, last by druidix ().

  • Ein Freund (Chef einer Werkstatt) gab mir noch einen anderen Tipp - puren Scheibenfrostschutz auf einen Lappen geben und die Dichtungen damit einlassen.

    Muss ich aber erst selber testen..

    Halte ich nicht für eine gute Idee. Durch das Ethanol in dem Scheibenfrostschutzmittel wird das Gummi porös


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!