Erfahrungen positiv / negativ mit dem e-2008

  • Alle positiven oder auch negativen Erfahrungen / Probleme die Ihr mit Eurem e-2008 habt, könnt Ihr hier loswerden.

  • Hallo in die Runde,


    ich habe den e2008 seit Juni und bin wirklich begeistert von dem Wagen. Das erste Update via USB-Stick für Karten und Touchscreen hatte problemlos funktioniert.


    Nun habe ich heute morgen per Zufall in die PSA-Update Software geschaut, das neue Touchscreen-Update geladen und im e2008 probiert. Nach ca 30 Minuten ist das Update mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Nun habe ich im Touchscreen einen blauen Bildschirm mit dem Hinweis "Software loading on demand". Zuerst dachte ich, er macht aufgrund des fehlgeschlagenen Updates ein Softwarereset. Aber es sieht so aus, als warte das System auf einen neuen Versuch. Ist das richtig, oder soll ich geduldig auf ein Wiederherstellen eines Backups warten?


    Danke vorab und Grüße


    Spirit

  • Aber es sieht so aus, als warte das System auf einen neuen Versuch. Ist das richtig, oder soll ich geduldig auf ein Wiederherstellen eines Backups warten?


    USB-Stick abziehen und wieder einstecken. Dann sollte er wieder versuchen die Firmware einzuspielen. Ansonsten Ist etwas bei Dir schief gelaufen. Benutzt Du das Tool von Mittns?

  • Vielen Dank für die Rückmeldung arfe . Sobald ich es runterladen kann, werde ich künftig nur noch mit diesem Tool arbeiten. Aktuell läuft in der Garage gerade der nächste Versuch mit der PSA-Software und einem anderen USB-Stick. Drückt mal die Daumen....

  • So, hier meine Rückmeldung. Neuer USB-Stick und nach dem vierten Versuch, alles vom PC auf den Stick zu bekommen, hat das dann auch geklappt. Und siehe da, danach war das Update im Löwen auch erfolgreich. Wobei ist logischerweise bisher noch keine Änderunden in der Touchscreen-Bedienung erkennen konnte.


    Veröffentlicht PSA hierzu eigentlich Release-Notes für Endanwender, um die Inhalte der Update transparent zu machen?


    Aufgrund der Vorabprüfung der Dateiintegrität werde ich beim nächsten Mal aber nicht mehr die PSA-Software, sondern Mittns Toolbox nehmen...


    Grüße


    Spirit

  • Wobei ist logischerweise bisher noch keine Änderunden in der Touchscreen-Bedienung erkennen konnte.

    Wirst Du vermutlich auch bemerken, und selbst wenn dann nur ganz ganz minimal.


    Veröffentlicht PSA hierzu eigentlich Release-Notes für Endanwender, um die Inhalte der Update transparent zu machen?

    Nein, das hat's bisher nicht gegeben und wird es sicher auch in Zukunft nicht.

  • Wobei ist logischerweise bisher noch keine Änderunden in der Touchscreen-Bedienung erkennen konnte.

    Ich habe herausgefunden, dass bei dieser Version ein SOC angezeigt wird. (Wenn man auf dem Rechten Hebel auf den Knopf drückt) Da wo der Tageskilometerzähler ist.

  • Hallo,


    nach zwei Wochen e 2008 muss ich sagen: Schöner Wagen :). Fahrwerk, Handlichkeit, Komfort, Bedienung. Alles zu meiner Zufriedenheit. Reichweite ist für mich nicht so relevant, da ich oft eine Station zur Verfügung habe, ich denke, so 250 bis 270km könnte ich schaffen. Ich fahre aktuell immer im Normal Modus Stufe B. Man braucht so kaum die Bremse und kann sehr komfortabel fahren. So entspannt bin noch nie Auto gefahren. Wir haben noch einen drei Jahre alten Tucson, der wirkt im Vergleich tatsächlich etwas altbacken, obwohl das eigentlich ein modernes gut zu fahrendes Fahrzeug ist. Der E Antrieb macht die Fahrt deutlich entspannter.

    Störend finde ich die App Kommunikation und die Update Politik. Die Anfragen über die App wurden zwar zeitnah und freundlich, aber nicht zielführend beantwortet, da kann dann der Mitarbeiter aber auch nichts für, wenn der Konzern keine gescheite Kommunikation zwischen Fahrzeug und App zur Verfügung hat. Insbesondere für die Vorklimatisierung möchte ich nicht bevormundet werden. Auch bei 20% SoC könnte ich noch vorklimatisieren und würde meinen Weg schaffen.

    Das ist aber nichts, wodurch ich mir den Spaß am Fahrzeug verderben lasse. Sicher gibt es immer bessere oder andere Fahrzeuge, für mich persönlich passt mein erster Peugeot aber super. Heute habe ich mich das erste Mal dabei erwischt, wie ich ohne Blick auf die Preisanzeige an meiner Stamm-Tankstelle vorbeigehuscht bin.

    Das Fahrzeug ist auch erstaunlich familientauglich. Zwei Erwachsene, 1,90m, 1,78m plus zwei Kinder 11 und 8 Jahre, plus Verpflegung für den Wochendausflug. Alles entspannt. Nichts für den Urlaub mit der ganzen Familie, aber dafür wurde er auch nicht angeschafft. Der Kona E und der MX-30 sind im Vergleich deutlich kleiner.


    Gruß

    Frank

    Edited 2 times, last by Wutti916: Text erweitert ().

  • Sehr guter, authentischer Bericht - Vielen Dank :OK_hand:

  • Hi,


    ergänzend dazu: Viele meiner Bekannten/Nachbarn/Kumpels waren bezüglich Peugeot sehr skeptisch. Optisch waren Sie dann sehr begeistert, nach einer Probefahrt auch vom Fahrzeug selbst. Vor fünf Wochen hätte ich auch gesagt: Peugeot? Neee... Da mir die Optik relativ gut gefiel und die Wallbox ungenutzt an der Wand hing, bin ich mir den e 2008 nur mal ansehen gefahren. Der Schlingel von Verkäufer hat mir gleich den Vorführer zur Probefahrt gegeben, dann war es um mich geschehen. Rein zufällig stand dann auch noch ein passendes Modell zum Verkauf. Und ich bin echt nicht leicht zu überzeugen 😁. Man sollte halt nie nie sagen und allen eine Chance geben. Ok, VW hatte ich vorher, die waren raus😅.


    Gruß

    Frank

  • Moin,

    nach jetzt fast einem Monat e 2008 hatte bin ich gestern mal wieder den Tucson meiner Frau gefahren. Der Schritt in die e Mobilität war genau der richtige für mich. Wenn man sich an das Fahren in einem e Auto gewöhnt hat, ist das Fahren mit einem Schaltgetriebe Verbrenner eine Qual. Zuerst dachte ich, der ist kaputt, aber das war ja nur das Motorgeräusch in Verbindung mit dem Auspuff. Ich hätte nicht gedacht, dass ich ein Auto, von dem ich vor 2 Monaten noch gesagt habe: "Super, total zufrieden, alles prima.", nun als Grotte empfinde. Der e 2008 tut mit seiner relaxten Art sein Anteil hinzu.

    Für Pendelverkehr und Umlandfahrten in Verbindung mit Lademöglichkeit gibt es für mich keine Alternative zum Elektrantrieb mehr. Reichweitenangst? Gibt es auf dem Papier! Wenn man sich auf E Mobilität einlässt, kommt man damit auch klar. Als vollwertigen Familienwagen für Urlaubsfahrten braucht man dann aber doch was größeres mit mehr Reichweite, vielleicht ist da ein Hybrid die richtige Lösung, die meiste Zeit könnten wir den als E-Fahrzeug betreiben, die 350km an die Ostsee dann halt konventionell. Drei Mal laden unterwegs mit 2 Kindern und einer Frau, die ans Wasser wollen, das würde an den Ladesäulen eskalieren😂


    Gruß

    Frank

  • Als vollwertigen Familienwagen für Urlaubsfahrten braucht man dann aber doch was größeres mit mehr Reichweite, vielleicht ist da ein Hybrid die richtige Lösung, die meiste Zeit könnten wir den als E-Fahrzeug betreiben, die 350km an die Ostsee dann halt konventionell. Drei Mal laden unterwegs mit 2 Kindern und einer Frau, die ans Wasser wollen, das würde an den Ladesäulen eskalieren😂


    Da sehe ich genau das Problem. Für das reine Pendeln zur Arbeit finde ich e-Fahrzeuge in Ordnung. Bei langen Strecken mangelt es dann bei den Ladezeiten und den zu wenigen Ladesäulen. Da muss man schon echt gut planen und kein Risiko eingehen, dass man dann plötzlich irgendwo liegen bleibt, weil die Ladesäule noch zu weit entfernt ist. Ich warte noch lieber 5 - 10 Jahre auf eine Alternative. Ich glaube eher an Wasserstoff/Brennstoffzelle.

  • Bisher habe ich mit dem e-2008 relativ gute Erfahrungen machen können, bei meinen Testfahrten war der Verbrauch jedenfalls geringer als erwartet. :)

  • Etwas ausführlicher würden wir uns schon wünschen ;)

  • Also wir haben unseren e2008 jetzt seit April in Tirol / Österreich als einziges Familienfahrzeug im Einsatz. (2 x EW + 2 x Kinder im frühen Teenie-Alter :-)) und ich muss sagen, dass ich lange mit mir gerungen habe, ob das überhaupt machbar ist.


    Aber wir sind wirklich positiv überrascht worden. Klarerweise sind wir nicht die "Langstrecken-Fahrer". Dafür hat mich mein früherer Außendienst-Job zu sehr vom Auto "abgewöhnt". Aber Tagesausflüge in ganz Tirol und auch die täglichen Fahrten zur Arbeit usw. gehen absolut problemlos. Allerdings muss ich dazu sagen, dass wir eine Wallbox in der eigenen Garage haben. Das erleichtert natürlich alles. Im Winter, bei den niedrigen Temperaturen merkt man die eingeschränkte Reichweite schon deutlich. Aber 150 - 180 KM sind es allemal. Und mehr brauch ich in 90 % des Jahres nicht. Ansonsten gehts halt mal schnell zum Quickcharger und in 15 - 20 Minuten gehts weiter.


    Im Sommer waren wir auch 3 Wochen an der deutschen Nordseeküste. Auto in Innsbruck auf den Autozug - In Hamburg wieder runter. Ist absolut problemlos gegangen. Auch längere Ausflüge. Das Quickcharger-Netz an den Autobahnen ist wirklich top ausgebaut inzwischen. Elvah - als Ladeflatrate - hat gute Dienste geleistet. Nicht ein einziges mal "Knatsch" mit den Ladies wegen - eventuell notwendiger Ladestopps.


    Kann nur sagen. ich fahre schon lange Auto. Aber so entspannt und gleichzeitig angenehm wie mit dem e2008 wars noch nie. Auch wenn die Software an manchen Stellen von Stellantis mit der "heißen Nadel gestrickt" worden zu sein scheint.

  • Wir haben unseren Peugeot 2008e seit ca. einem Jahr. Vorher hatten wir einen KIA Soul e. Der Peugeot ist ein schönes Auto, aber was mir fehlt sind die Informationen über das komplette Akkumanagment (z. B. Restanzeige in %, Auflistung des Verbrauchs bei verschiedenen Fahrten, etc). Die App ist eigentlich für Verbrenner geschrieben (keine Auswahl der Einheit) und die Restweitenanzeige ist auch nicht das gelbe vom Ei (zu sprunghaft). Da ich schon sehr lange Peugeot fahre, bin ich ein wenig entäuscht über die Qualität der Firm- bzw. Software. Mit Kälte kommt er überhaupt nicht zurecht. Im Winter steigt der Verbrauch sehr stark an. Was mir auch aufgefallen ist, wenn ich den Akku zu Hause an der Wallbox mit 10A voll lade, habe ich eine Reichweite um die 290-300 km, lade ich am Hypercharger (DC) bis 100% liegt die Reichweite bei über 300 km.


    Gruß


    Fast Eddy

  • Ich glaube eher an Wasserstoff/Brennstoffzelle.

    Kannste lange dran glauben. Sich über zu wenig Ladesäulen beschweren, aber an Wasserstoff glauben ist ziemlich unsinnig... Wir werden nie in Wasserstoff-PKWs sitzen und das ist auch gut so.

  • Ich glaube eher an Wasserstoff/Brennstoffzelle.

    Kannste lange dran glauben. Sich über zu wenig Ladesäulen beschweren, aber an Wasserstoff glauben ist ziemlich unsinnig... Wir werden nie in Wasserstoff-PKWs sitzen und das ist auch gut so.


    Das möchte ich Mal nicht hoffen. e-Autos sind der größte Unsinn und Witz.

  • Kannste lange dran glauben. Sich über zu wenig Ladesäulen beschweren, aber an Wasserstoff glauben ist ziemlich unsinnig... Wir werden nie in Wasserstoff-PKWs sitzen und das ist auch gut so.


    Das möchte ich Mal nicht hoffen. e-Autos sind der größte Unsinn und Witz.

    Nein, sind sie nicht. Sie sind der effizienteste Weg Automobil zu fahren. Und nicht umsonst stellt die ganze Autobranche darauf um. Das würde man nicht machen, wenn es "der größte Unsinn und Witz" wäre.

  • Als kleinen Einstand hier mal ein Bericht meinerseits vom e2008.


    Ich fahre das Auto seit mittlerweile 8 Monaten und bin bisher sehr zufrieden.


    Das Reichweiten-"Problem", was viele herbeibeschwören und verteufeln, ist nur eine reine Umgewöhnung. Die Stopps dauern in der Regel zwischen 6 und 14 Minuten (was übrigens auch von einschlägigen Fahrschulen als Pause bei längeren Strecken empfohlen wird ;) ). In unserer Kante wimmelt es nur von öffentlichen Ladesäulen, stadtintern sind wir mittlerweile bei über 60 Ladepunkten. Meine regelmäßige "Langstrecke" dauert inkl. Ladestopps bei 50% SoC am Ziel ca. 3 Stunden. Mit meinem vorherigen Benziner war ich in 2:35 Stunden am Ziel, aber durchaus gestresster. Das ist es durchaus nicht wert. Gelungene Überleitung zum eigentlichen Thema:


    Der e2008 macht einen zum gemütlichen Fahrer und entspannt regelrecht. Geräuschkulisse, Fahrverhalten und Interieur einfach nur mega. Das war ich von Peugeot nicht gewohnt bis mein Verkäufer mir das Auto unter den Hintern schnallte. Innen - für den Preis - sehr wertig gestaltet. Kein Klappern, kein Quietschen. Beschleunigungsverhalten - als ehemaliger Benzinerfahrer - anfangs ungewohnt, aber macht ziemlich Spaß. Im Ecomodus sehr sparsam und gemächliches Ansprechverhalten des Gaspedals. Kurzum: was das Fahren anbelangt TOP.


    Jetzt die negativen Seiten, die auch im Forum durchaus öfter erwähnt wurden. Jaaaa, die Software ist ein kleines mittelgroßes Problem. Mir sind jetzt schon mehrere Bugs aufgefallen, die zwar nicht im Fahrbetrieb stören, aber durchaus für den Preis nicht sein dürften. Ich sollte nicht als Endverbraucher die Rolle des Softwaretesters einnehmen. Begonnen bei Rechtschreibfehlern in der Software gehts über Softwarehänger, Artefakte im Display und kurzer Ausfall des i-Cockpits während der Fahrt bis hin zu Feature-Bugs, die man eigentlich als Fehler wahrnimmt, die aber dann als Feature abgetan werden (z.b. wenn man den Heckscheibenwischer an lässt, Auto ausmacht, abschließt, und dann wieder startet ist der Schalter für den Heckscheibenwischer immer noch in der "an"-Stellung, der Scheibenwischer ist aber aus. Will man dann nur kurz wischen, löst man die Heckscheibenreinigung aus.)


    Aber mal schauen was auf mich noch so zukommt.


    Zusammengefasst bisher echt zufrieden. Morgen gibts dann die Probefahrt im e208 für meine Frau ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!