Wie weit fahrt ihr eure Sommer PKW - Reifen runter bis ihr euch neue kauft?


  • Bei wieviel Restprofil kauft ihr neue Reifen? 12

    The result is only visible to the participants.

    Da meine Reifen nun eine Profiltiefe von 3,2mm haben interessiert es mich ab wann ihr eure Reifen wechselt?

    Die gesetzliche Mindestprofiltiefe beträgt 1,6mm

    Der ADAC empfiehlt bei 3mm zu wechseln

    Edited once, last by Butscher ().

  • Ich fahre meine bis knapp vor Ende, meist so um die 2mm.

    Irgendwann merkt man ja doch, dass in den Kurven der Grip nicht mehr so da ist und da hörts bei mir dann auf.


    Ich werfe die Reifen idR da runter, weil ich diese dann noch weiter verkaufe.

    Werden die wirklich noch gekauft? Was kommt denn dabei rum?


    Da ich knapp 170€ pro Reifen zahle, könnte es sich vielleicht ja doch noch lohnen, die alten mitzunehmen. ^_^

    308 GTi (╯°□°)╯︵ ┻━┻

  • Arminius

    Changed the title of the thread from “Wie weit fahrt ihr eure Reifen runter bis ihr euch neue kauft?” to “Wie weit fahrt ihr eure PKW - Reifen runter bis ihr euch neue kauft?”.
  • Butscher

    Changed the title of the thread from “Wie weit fahrt ihr eure PKW - Reifen runter bis ihr euch neue kauft?” to “Wie weit fahrt ihr eure Sommer PKW - Reifen runter bis ihr euch neue kauft?”.
  • Vorgeschrieben in D sind mindestens 1,6mm.

    Allerdings werden für Sommerreifen mindestens 3mm und bei Winterreifen mindestens 4mm empfohlen.

    Ich fahre die bis zur empfohlenen Mindesttiefe runter, und dann gibts neue.

    Der Reifen ist der einzige Kontakt vom Auto zur Straße, da sollte man nicht am falschen Ende sparen.

    Bei mir halten die Sommer- und Winterreifen je 4 Saisons. Damit kann ich Leben.

  • also ich hab noch 4 Michelin Primacy 3 205/55/R19 97V Extra Load in der Garage mit vielleicht 50Km Laufleistung rumliegen weil ich mir gleich ein paar Allwetterreifen aufgezogen habe. Und übermorgen krieg ich 4 neue 235/50 R19 inclusive Felgen aufgrund einer Rückrufaktion für Lau montiert. Soll heissen: ich konnte meine bei ca. 5000 Km noch garnicht richtig abfahren :)


    Achso: falls jemand die Michelin Primacy 3 205/55/R19 97V haben will, verschenkt + Versand

  • Die "Long Lasting Performance" gibts aber nur bei MICHELIN Alpin 6, MICHELIN Primacy 4, MICHELIN CrossClimate+, MICHELIN CrossClimate SUV und MICHELIN Agilis 3:

    https://news.michelin.de/articles/umweltbilanz-verbessern


    Mittlerweile wohl auch bei Pilot Sport 5, Pilot Sport 4+ und Pilot Sport 4 SUV.


    Ich hatte die Pilot Super Sport, und die waren zum Ende hin bei Nässe absolut nicht zu gebrauchen.

    Auf der Autobahn konnte ich damit bei Nässe nur noch schleichen, während auf der linken Spur vornehmlich SUV mit fast doppelter Geschwindigkeit an mir vorbei zogen.

    Der PSS ist auch neu schon kein Regenreifen, aber so extrem mit Aufschwimmen hatte ich es noch nie.

    Habe mir danach die Conti SportContact 6 geholt. Bei Nässe ein sehr großer Unterschied.

  • Ich hatte die Pilot Super Sport, und die waren zum Ende hin bei Nässe absolut nicht zu gebrauchen.

    Kann ich bestätigen, die werde ich auch nicht mehr nehmen.

    Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die sehr schnell verschlissen sind.

    Hab mir leider die Laufleistung nicht gemerkt.

    Zudem haben sich ziemlich viele Risse am Rand der Lauffläche gebildet.



    Seit kurzem fahre ich mit den "

    Goodyear Eagle F1 Asymmetric 6 (FP XL)

    235/35 R19 91 Y" und probier mal aus, wie die sich nach einer Weile verhalten.


    Bisher haben die ordentlich Grip in den Kurven.

    Da sie aber noch neu sind, kann man noch nicht allzu viel sagen.


    Positiv auch, dass die Felgenschutz haben und somit etwas breiter sind. ^_^

    308 GTi (╯°□°)╯︵ ┻━┻

  • Bisher habe ich die Reifen dann gewechselt, wenn ich die nachfolgende Saison nicht mehr mit den vorgeschriebenen 1,6mm beenden kann.

    Also zB Herbst 2022 so weit runter, dass Herbst 2023 unter 1,6mm = Frühjahr 2023 neue Schlappen.


    Bei einem dienstlichen Fahrsicherheitstraining vor kurzem haben uns die Ausbilder Bilder bezüglich der Wasserverdrängung bei abnehmender Profiltiefe gezeigt. Das gibt einem zu denken.

    Bei 1,6mm war die Verdrängung um mehr als 80% weg im Gegensatz zu einem neuen Reifen. Dass da dann entsprechend schneller der Grip verloren geht bzw Aquaplaning auftritt, ist verständlich.

  • Bisher habe ich die Reifen dann gewechselt, wenn ich die nachfolgende Saison nicht mehr mit den vorgeschriebenen 1,6mm beenden kann.

    Also zB Herbst 2022 so weit runter, dass Herbst 2023 unter 1,6mm = Frühjahr 2023 neue Schlappen.

    So mache ich es ebenfalls.

    Hab bis vor kurzem noch meine Winterräder drauf gehabt, da die für den kompletten Winter nicht mehr gereicht hätten und eh schon kaum noch Haftung bei Nässe hatten.

    Also hab ich die bis Ende gefahren und spare mir so ein wenig Verschleiß der neuen Reifen. ^_^

    Müsste mal nachmessen, wie viel mm die noch haben.


    Bei einem dienstlichen Fahrsicherheitstraining vor kurzem haben uns die Ausbilder Bilder bezüglich der Wasserverdrängung bei abnehmender Profiltiefe gezeigt. Das gibt einem zu denken.

    Bei 1,6mm war die Verdrängung um mehr als 80% weg im Gegensatz zu einem neuen Reifen. Dass da dann entsprechend schneller der Grip verloren geht bzw Aquaplaning auftritt, ist verständlich.

    Das ist richtig.

    Je tiefer die Rillen, desto mehr Wasser kann gefördert/verdrängt werden.

    Das ist auch der Grund, warum man bei wenig Profil ins rutschen kommt.


    Reifendruck spielt natürlich auch eine wichtige Rolle.

    Zu viel Druck verringert die Haftung und fördert ja auch Aquaplaning, weil die äußeren Rillen weniger Kontakt zum Asphalt hat und das Wasser dementsprechend nicht ausreichend verdrängt werden kann.


    Würde sogar meinen, dass man bei wenig Profiltiefe, lieber mit weniger Druck fahren sollte.


    Es gibt seeehr viele Faktoren, die zu berücksichtigen sind.

    308 GTi (╯°□°)╯︵ ┻━┻

  • Winterreifen im Sommer? Auch nicht gerade prickelnd, wenn du bei solchen Temperaturen bei einer Vollbremsung nur einen schwarzen Strich produzierst...



    Genau. Als gutes Anschauungsbeispiel empfinde ich da zB F1-Autos. Da sieht man gut, wie schnell die mit den Slicks bei nur geringsten Wassermengen auf der Strecke ins Rutschen kommen. Wenn wir mal die Geschwindigkeit nicht berücksichtigen!

  • Werden die wirklich noch gekauft? Was kommt denn dabei rum?

    Moin,

    Etwa 40-50% vom (Internet-) Neupreis.

    Musst du mal schauen, was eka so hergibt.

    So bleibe ich immer aktuell, da der andere Tauschgrund 5 Jahre ist.

    Länger fahre ich keinen Reifen mehr.

    Das ist alles in schlechten Erfahrungen begründet, nicht mehr und nicht weniger.

  • Winterreifen im Sommer? Auch nicht gerade prickelnd, wenn du bei solchen Temperaturen bei einer Vollbremsung nur einen schwarzen Strich produzierst...

    Fahre ja nicht wie ein Irrer. ^_^

    Ich weiß, wie man Abstände einhält und vorausschauend fährt, von daher kein Problem für mich.

    Gerade weil ich weiß, dass die Winterreifen im Sommer nicht so tauglich sind aber es ist nicht so, dass man mit den Winterreifen im Sommer ein um längen größeres Verkehrsrisiko darstellt als mit Sommerreifen.

    (Außer, man kauft die billigsten Reifen)


    Es wird zwar nicht empfohlen, aber wer mit guten Winterreifen einen Unfall baut, der würde mit Sicherheit auch mit Sommerreifen einen Unfall bauen.

    Man muss einfach nur den Verkehr im Auge behalten und seinen Wagen im Griff haben.


    Werde ich mal bei den nächsten Reifen ausprobieren.

    Aber ich habe ja häufig das Glück, dass bei der Hälfte des Profils irgendwann eine Schraube im Reifen landet.

    Hat mir bei dem letzten Satz ziemlich weh getan, da die noch mehr als die Hälfte Profil hatten.


    Oder ich sollte weniger ins Bauhaus fahren. xD

    308 GTi (╯°□°)╯︵ ┻━┻

  • Etwa 40-50% vom (Internet-) Neupreis.

    Das lohnt sich ja.

    Ich hab damals bei meinem Serie 17" draufgehabt und nach 5000 km auf 18" gewechselt. Die 18" Reifen hab ich beim Reifenhändler vor Ort gekauft. Auf Nachfrage, was er mir für die fast neuen 17" Reifen geben könnte, kam als Antwort: "100 Euro, für alle vier". Der Neupreis lag damals um die 400-500 Euro. Also für grade mal 5000 km gelaufene Reifen bekam ich umgerechnet max 25%, eher 20 %. Sicher hätte ich die auch privat verkaufen können. Aber was ist einfacher, als diese beim Reifenhändler abzugeben? Ein privater Käufer hätte damit ja auch erst zum Reifenhändler fahren müssen, um sie aufziehen zu lassen. Das hätte ihm auch noch mal was gekostet.

  • Der letzte, der mir Reifen abgekauft hat, hatte sein eigenes Gedöhnse zum Aufziehen.

    Der nutzt das Zeug für sein Tracktool.


    Zwischendurch hatte ich auch einfach Leute, bei denen ich davon ausgehe, dass das Kieshändler waren.


    Die Gründe, warum das Zeug gekauft wird sind vielfältig.

    Ich hab aufgegeben, das zu hinterfragen.

    Fakt ist, die Leute haben immer weniger Geld und sind froh für jeden gesparten Cent.

    Ich merke ja selbst wie kniepig ich werde...


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!